Besondere Anerkennung: Bennet Meyer und Sebastian Netz

Zeigen Zeigen
Ein Gedankenmodell der Ästhetik

Bennet Meyer und Sebastian Netz
Fachhochschule Münster
Studiengang Medien-/ Kommunikationsdesign
Betreuung: Prof. Gisela Grosse, Prof. Wenzel S. Spingler

Ob minimalistisches Design oder experimentelle Gestaltung, ob klare Form oder überladenes Dekor, ob Konzept oder Zufall – alles hat in Bezug auf Ästhetik seine Berechtigung. Die philosophische Disziplin der numerischen Ästhetik kann elementare Kategorien, Parameter und Prinzipien liefern, die es einem erleichtern, Stilrichtungen oder gar seine eigene Gestaltung einzuordnen.

Das Projekt „Zeigen Zeigen – Ein Gedankenmodell der Ästhetik“ beschäftigt sich mit den Erkenntnissen der numerischen Ästhetik, ebenso mit Themen und Gedanken von klassischen und zeitgenössischen Philosophen, Künstlern und Designern und behandelt das Thema Ästhetik, indem es den künstlerischen Akt aus einer philosophischen Sicht heraus beleuchtet und ihn so deutlicher in Bewusstsein rücken lässt.