Jurybegründung: „Métis – der Mischling” von Natalya Goldbach

16.08.2010 / Dr. Angela Schönberger

Natalya Goldbach hat ihrer Diplomkollektion den Titel „Métis“ gegeben, das französische Wort für Mestizen. Dabei handelt es sich hier um eine ethnische Gruppe in Kanada, die Nachfahren europäischer Pelzhändler und Frauen indianischer Abstammung sind. Natalya Goldberg gibt damit einen Hinweis auf die Materialien, die im Zentrum ihrer Kollektion stehen: Pelz und Leder. Diese unterschiedlichen Materialien gehen in ihrer Kollektion ein spannendes Zusammenspiel ein, Farben und Strukturen ergänzen und vermischen sich. Den Kern ihrer Arbeit bildet ein Stecksystem, das zur Herstellung eines neu entwickelten Stoffes verwendet wird und aus kleinen gestanzten Modulen aus den recycelten Pelz- und Lederresten besteht. Diese werden wie ein Puzzle nahtlos zu skulpturalen Kleidungstücken gesteckt. Vor allem die Technik dieses Stecksystems hat die Jury  als innovativer Ansatz beeindruckt. Dafür haben wir die Diplomarbeit anlässlich des Lucky Strike Junior Designer Award 2010 mit einer Besonderen Anerkennung gewürdigt.

Natalya Goldbach ist in Russland geboren. Mit neun Jahren kam sie mit ihren Eltern nach Deutschland, studierte nach dem Abitur in London am London College of Fashion und anschließend in Berlin an der Universität der Künste, wo sie erfolgreich das Diplom absolvierte.


Einen Kommentar hinterlassen